Am Wochenende vom 23.-25.07.2010 durfte ich live auf dem Nürburgring den Truck Grand Prix erleben. Es war einfach nur Geil.

Pro Weekend finden ja immer 4 Rennen statt, welche einzel bewertet werden. Ich durfte 2x einen dritten Platz des schweizer Markus Bösiger und einen 2ten und ersten Platz für Renault Trucks miterleben! Gratuliere!

Hier noch ein paar Bilder, welche ich geschossen habe und den Pressetext dazu.

Viele Spass beim lesen.

IMG_0968.JPG IMG_0905.JPG

IMG_0503.JPG IMG_0559.JPG

TRUCK-RACE-EUROPAMEISTERSCHAFT:
VIER RENNEN, VIER PODIUMSPLÄTZE FÜR DAS
TEAM RENAULT TRUCKS - MKR TECHNOLOGY


Als unumgängliches Stelldichein der Rennsportfans fand am 24.-25. Juli vor über 200.000 Zuschauern der Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring (Deutschland) statt. In den vier Rennen des Wochenendes bestieg MKR Technology-Renault Trucks viermal das Treppchen und festigte damit seinen zweiten Platz in der Herstellerwertung. Positiv war für den Truckhersteller außerdem das gute Ergebnis von Anthony Janiec, dem Piloten von Team 14. Der nächste wichtige Termin ist der Grand Prix von Smolensk in Russland am 7.-8. August 2010.

Auf dem Nürburgring beim deutschen Grand Prix am 24.-25. Juli kam die Hitze diesmal nicht von oben, sondern von der Rennstrecke. Genauer gesagt von der Zuschauertribüne, wo über 200.000 Rennsportbegeisterte aus ganz Deutschland angereist waren. Und manchmal von noch weiter her … Vor einem enthusiastischen Publikum bot der deutsche Pilot des Teams MKR Technology - Renault Trucks, Markus Oestreich, ein sehenswertes Schauspiel. Nachdem er beim ersten Rennen des Wochenendes zur Aufgabe gezwungen war, gelang Markus Oestreich im zweiten Lauf ein spektakuläres Comeback. Er kämpfte sich vom letzten Startplatz auf den beachtlichen fünften Platz vor. Damit gelang dem Deutschen in seiner Heimat eine schöne Leistung, die von seinen Landsleuten gebührend gefeiert wurde. Am Sonntag, den 25. Juli sorgte der deutsche Fahrer bei seinem Publikum erneut für Begeisterung. Beim ersten Rennen des Sonntags fuhr er auf den zweiten Platz, und beim letzten Lauf brachen die Zuschauer sprichwörtlich in Jubel aus, als er als Erster die Ziellinie durchbrach. Mit 94 Punkten in der Gesamtwertung belegt Markus Oestreich weiterhin Platz 5 in der Europameisterschaft.
Doch die Osmose zwischen dem deutschen Piloten und dem Publikum soll nicht über die hervorragenden Leistungen des Schweizer Teampiloten Markus Bösiger hinweg täuschen. Am Samstag gelang ihm zweimal in Folge der 3. Podiumsplatz. Am Sonntag beendete er die Läufe in der 5. und 6. Position. Dennoch festigt der Schweizer mit insgesamt 153 Punkten seit Beginn der Meisterschaft seinen 2. Rang in der Gesamtwertung, bei 11 Punkten Vorsprung auf seinen Verfolger. Im Teamranking liegt MKR Technology - Renault Trucks weiterhin auf Platz 2 mit 214 Punkten.

Ein weiteres gutes Ergebnis holte sich an diesem Wochenende das Team 14 mit seinem französischen Piloten Anthony Janiec. Er fuhr beim ersten Lauf am Samstag nicht ohne Mühe auf den 8. Platz, nach einem heißen Rennen mit dem Neuntplatzierten. Aufgrund der umgekehrten Startfolge der 8 Erstplatzierten stand er beim zweiten Rennen in der Poleposition. Diese Position konnte er drei Runden lang halten. Besonders fiel dabei die hervorragende Leistung des jungen Franzosen auf, der im zweiten Lauf am Sonntag auf Platz 5 fuhr, eines seiner bislang besten Ergebnisse. Am Ende dieses vierten Grand Prix steht Anthony Janiec mit 44 Punkten auf Platz 9.
Er hat sich mit seinem engagierten Publikum und seinen hervorragenden Leistungen einen Namen gemacht, und auch der Grand Prix am Nürburgring bildete da keine Ausnahme. Der Stand der deutschen Tochtergesellschaft des Nutzfahrzeug-Herstellers sorgte allgemein für gute Stimmung. Was die Kunden betrifft, so hatte Renault Trucks Deutschland mehrere Hundert Kunden eingeladen, auf einer Terrasse in Pistennähe das Schauspiel zu verfolgen. Für die Fans hatte die deutsche Tochtergesellschaft am Samstag und am Sonntag je einen Autogrammtermin mit den beiden Piloten organisiert. Auf dem Applausmesser konnte jedoch eindeutig der Deutsche Markus Oestreich den größten Erfolg verbuchen.